| Impressum | Sitemap| Email |
       Home | Ausstellung | Museums-Auktion | Museums-Café | Das Museum sucht | Programm u. Vorträge | Spenden | Modell-Listen | Tages Ticker
Apparate-Gruppe

(Auswahl aus dem tatsächlichen, realen)

Museums-Bestand




Optiken
Home --> Optiken





  Beitrag: 03.000.1002

Grundlagen

Standard Objektive der Normal 8 Kameras



Bei den 8 mm Filmkameras wurde von Anfang an, das 16 mm Filmmaterial mit einer dichten Perforierung verwendet. Im Kamerabau wurde folglich nur das Bildfenster verkleinert, was schließlich auch eine Verkleinerung der Optik ermöglichte. So zeigte sich schon 1936 ab, dass im Objektiv-Bau eine Standardbrennweite von 13 mm zusammen mit dem Schwarz/Weiß Filmmaterial in der Aufnahmetechnik des Amateurs noch einiges zu tun war. Das sich ab 1943 mehr und mehr durchsetzende Color-Filmmaterial, hier Agfa und Kodak, die Marktführer damaliger Zeit, verlangten anspruchsvollere Linsenkombinationen was gleichzeitig dazu führte, das nach 1946 die ersten 8 mm Filmkameras mit 2 Objektiven auf den Markt kamen. Das sogenannte Tele-Objektiv mit einer Brennweite von 25 mm oder einige Hersteller sogar mit 26 mm wurde eingeführt. Lange ließ es nicht auf sich warten, bis das Weitwinkelobjektiv mit einem 3fach-Revolver angeboten wurde. Diese dreifach Anordnung von Objektiven wurde von den meisten namhaften Herstellern der Schweiz, Deutschlands, Japans und der USA angeboten.
Somit war es dem Amateur möglich ein breiteres Spektrum an Szenen von einem Standort aus zu erzielen und ein Drehbuch einfacher zu gestallten.


12,5 mm Brennweite eines Standad-Objektivs

Standardobjektiv einer Normal 8 Kamera, hier mit einer Brennweite von 12,5 mm, so wie sie in den Jahren ab 1936 verbaut wurden.
Der Sucher war unabhängig von Aufnahmeoptik angebracht. Bei Nahaufnahmen war daher auch auf den Effekt der Parallaxe beider Lichtstrahle zu achten.


  Herausgegeben am:    05. 06 2011 - 18:43:28

   Autor:     sappam-Team

Top



hier zu den Optiken gleicher Gruppe und Marke die das Museum noch sucht

--> Optiken --> Angenieux --> Bauer --> Eumig --> Pan-Cinor --> Schneider K --> Zeiss --> Andere Fabrikate --> Hama --> Som Berthiot


 
 



Es wird darauf hingewiesen, dass die hier verwendeten Markennamen den jeweiligen Firmen als Eigentümer gehören, dies sind im Allgemeinen: Warenzeichen, Marken oder patentrechtlich geschützte Bezeichnungen.



unau-design

Aktionen



Suche nach einem Apparat
aus unserem Bestand




oder, den das Museum sucht




Ganz aktuelle Neuheiten

Wir haben uns bemüht ein Archiv anzulegen, so dass sich auch unsere Besucher mit Erfahrungsberichten beteiligen können. So z.B. über ihre Arbeit mit einem Kamera-Modelle oder Wissenswertes zum Schmalfilm ganz allg.







Seit Mai 2009 ist sehr versteckt das Gästebuch erreichbar gewesen, leider ist bis heute nur eine geringe Nutzung zu verzeichenr wie man bei einem Besuch unter Museums-Café selbst sehen kann. Wir bitten um regeren Gebrauch, damit unsere Site belebt wird !

Seit dem Start des Auftritts, am 01.02.2009 sind bis heute über 800 Stücke aus der Sammlung, mehrheitlich Schmalfilmkameras im Doppel 8 und Super 8 Format erfasst. Teilweise mit Detailbeschreibung aber auch einige immernoch als nicht vollständig katalogisiert gekennzeichnet.



Bleiben Sie uns wohlgesonnen!