| Sitemap | Kontakt |
       Home | Ausstellung | Museums-Archiv | Museums-Café | Das Museum sucht | Programm u. Vorträge | Spenden | Modell-Listen | Tages Ticker
Apparate-Gruppe

(Auswahl aus dem tatsächlichen, realen)

Museums-Bestand



Im Café das Gästebuch


Wir haben auf mehrfache Bittte, einen Chat-Room eingerichtet


Infos
 

 

 
Geben Sie hier Ihren Beitrag ein


 


Donnerstag, 06. April 2017 - 10:12:55
 Renate Körner
 koerner68766@gmx.de

Kennt jemand den Wert der Videokamera Bauer VC 1004? ist von 1970. Habe dieses Teil von meinem Vater bekommen mit sämtlichem Zubehör und Filmmaterial. Da mein Vater verstorben ist kann ich ihn nicht fragen wie das Teil funktioniert.
LG

Renate Körner


Antwort des Museums auf die Anfrage

Betreff: Bauer VC 1004

Es handelt sich bei dieser Video-Kamera um eine schwarz/weiß Kamera für Amateure, hergestellt von Akai - Japan. Die Kamera kann nur mit einem geeigneten Bandrekorder - wie Bauer VTR 1004 betrieben werden, als portables/ tragbares System. Es werden die Aufnahmen auf Magnetbänder gespeichert. Nur mit dieser Aufzeichnungsmaschine, dem Magnetbandrekorder, können die Videos mittels geeignetem Zubehör auf jedem PAL-Fernsehgeräte betrachtet werden.

Die Kamera als solche ist ohne VTR 1004 nicht einsetzbar. Wichtig wäre noch für einen möglichen Einsatz, über entsprechendes Bandmaterial auf Spulen zu verfügen. Gleiches gilt für den AKKU.

Die Grundausrüstung des Systems wurde in einem Aluminiumkoffer ausgeliefert.

Was den Wert des Apparates angeht, so verweisen wir auf unsere Antwort Nr. 2 der FAQ-Seite

- die Red. -


Montag, 16. Januar 2017 - 17:56:58
 Wolfgang Arends
 w.arends@gmail.com

Hallo,
an dieser Stelle einmal ein großes Dankeschön für Ihre sehr gute Seite mit den detaillierten
Infos.Ich nutze Ihre Seite seit
einiger Zeit,um meine zahlreichen Sammelexemplarer endlich genauer kennenzulernen.
Vielen Dank und einen Gruß aus Bochum



Antwort des Museums

Wir danke Ihnen für die positive Bewertung

Andererseits möchten wir Sie und alle anderen Besucher unserer Seiten einladen auch die Möglichkeit zu nutzen, die wir Ihnen geben, noch nicht vollständig beschrieben Apparate aus unserem Bestand, anzumelden, damit wir das Datenblatt vorzeitig vervollständigen. Nur so können wir Prioritäten setzen, die bei der Fülle an Aufgaben einer solchen Internetpräsentation anfallen.

Hier zum Aufforderungsformular.

- die Red. -


Samstag, 30. Januar 2016 - 15:00:21
 Dieter Scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Museumsmitarbeiter,
zum Weimar III 533.00.00.0013 möchte ich folgede Ergänzungen machen :
Vertrieb Fachhandel (Ost) Versandhandel (West)
Tonsynchron: ja, mit Kupplung für Weimarton (Bandgerät)
Lampenschaltung: ein/aus 3 Spannungen einstellbar
Bilder/Sek : 10-24 B/Sek, 16 B/SEK. über Stoboskop einstellbar (fehlt an Eurem Projektor)
1. Besonderheit evtl. nachtragen Lichtweg abgewinkelt über Prisma, Lampemjustierung vorne

Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Die Ergänzungen wurden am 01.02.2016 um 11:00 Uhr vorgenommen.
Wir danken für den Hinweis

- die Red. -


Montag, 16. November 2015 - 13:49:44
 Dieter Scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Betr. Yashica 8 EE Mod. 1
Diese Kamera war meine erste Filmkamera und ich habe sehr schöne Filme damit gemacht. Die Kamera wurde seinerzeit nur über den Versandhandel vertrieben.

Noch eine Anmerkung: Unter dem Fenster des Belichtungsmessers befindet sich in der Mitte ein Knopf, der zum Einschalten des Bel.-Messers gedrückt und 1/4 Umdrehung gedreht werden mußte. Eine Schutzkappe für den Bel-Messer wurde mit dem unteren Teil auf diesen Knopf geschoben, Das ging nur, wenn dieser nicht gedrückt war.
(Batterieschonung)
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.
Wir danken dafür und haben die Ergänzung im Datenblatt aufgenommen. Eine Abbildung des besagten Knopfes an der Kamera wird demnächst gleichermaßen ergänzend in der Bildergalerie veröffentlicht.

- die Red. -


Sonntag, 08. November 2015 - 11:21:35
 Dieter Scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Ihr SAPPAM-Leute,
zum Tagesticker vom 08.11.2015 bez. Tiefenschärfe eine Anmerkung. Im letzen Satz ist ein Fehler. Bei einer Standardeinstellung auf z.B. 5m und Brennweite 15mm ist bei welcher Blende auch immer, keine scharfe Abbildung ab Frontlinse möglich. Dies kann nur mit der Macroeinstellung am Objektiv erreicht werden, und die Schärfe wird mit dem Zoomring eingestellt. Die Entfernungseinstellung am Einstellring ist hier nicht von Bedeutung.
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Wir danken Herrn D. Scherf für die Aufmerksamkeit in Sache 'Tages Ticker' vom nunmehr im Archiv nachlesbaren Beitrags des 05.11,2015, in dem tatsächlich der letzte Satz unvollständig blieb. Es ist ein entscheidender Hinweis abhanden gekommen, dass nämlich erst ab 1,5 m vor der Kameralinse die Tiefenschärfe an Zoom-Objektiven beginnt. Immer dann, wenn es sich um Zoom-Objektive handelt die keine Makro-Einrichtung aufweisen.

- Die Red. - Der Text wurde am 09.11.2015 entsprechend ergänzt.


Montag, 03. August 2015 - 17:38:56
 Uwe Neugebauer
 uwe.neugebauer@o2mail.de

Bin gerade dabei meine kleine Sammlung zu katalogisieren und bin schon ein paar Mal bez. techn. Informationen bei Euch fündig geworden. DANKE!!!
Mit freundlichem Gruss
Uwe



Antwort des Museums.

Wir danken für den positiven Kommentar und laden Sie und alle unsere Besucher mit Fachkenntnissen ein, sich am ergänzenden Aufbau des Portals zu beteiligen, indem uns wichtige Erfahrungen bzw. Fachkenntnisse mitgeteilt werden. Schon heute ist eine direkte Beteiligung am Projekt gegeben, indem die sappam-Site, Abt. Redaktion, links unter der Navigationsliste der Home-Site aufgerufen und von dort aus dann intuitiv weiter vorgegangen wird.

- Die Red. -


Freitag, 08. Mai 2015 - 20:49:35
 Wester
 Anscar@web.de

Modell: Porst Reflex Z
Lager-Nr.: 701.00.00.0029. Sie schreiben Sie suchen noch eine-- ich hätte eine unter anderem auch eine yashika8-Eiii und noch weitere Modelle bei Interesse melden Sie sich doch einfach. Gruss Wester- sehr gute Seite übrigends.


Montag, 30. März 2015 - 17:22:19
 Dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo,
zur Fujica Z 600 einige Anmerkg.
Tonsynchron: nein
Batteriefach: 4 x AA
Fade: ja, verstellb. Sektorenbl.
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Das Datenblatt wurde am 31.03.2015 um 11:00 Uhr nochmals überarbeitet.

- die Red. -


Sonntag, 29. März 2015 - 11:05:07
 Dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Betr.:546.00.00.0012
Hallo Sappam-Mitarbeiter,
zur obigen Nummer eine Berichtigung:
Es muß heißen: Doppel-8, nicht Doppel Super-8.
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Da dieses hier angegebene Muster, eine Kodachorme II, Farbfilmspule mit 100 Fuß Doppel 8 Film-Material, als auch das Film-Material Kodachrome 25 für das Format 'Doppel Super 8', große Ähnlichkeiten aufweisen, hat sich während der Bearbeitung ein Übertragungsfehler eingeschlichen, der am 29.03.2015 um 19:00 Uhr korrigiert wurde.
Außerdem haben wir die fehlende Site für einen neutralen Ausdruck ergänzt.

- die Red. -


Sonntag, 22. März 2015 - 09:32:39
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Museumsmitarbeiter,
zwei Anmerkungen zur NIZO S 48-2
Batteriefach: muß heißen 6xAA
Fernauslöser: zusätzlich elektrisch bis 10 Meter

Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Die Ergänzungen wurden am 22.03.2015 um 11:00 Uhr vorgenommen.
Wir danken für den Hinweis

- die Red. -


Sonntag, 15. März 2015 - 10:39:45
 Dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Sappsm-Leute,
zur Auto Carena einige Hinweise:
B/Sek.:muß heißen 1,8,16,24,32 B/Sek.
Aulösesperre muß heißen: ja
zu Besonderheiten :automatische Filmeinfädelung.
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Die technischen Daten der 'Auto Carena' Schmalfilmkamera die in dieser Woche als 'Hingucker' im Mittelpunkt steht wurden abgeändert, denn eine Kontrolle an dem im Museum vorliegenden Apparat bestätigte die gemachten Bemerkungen. Wir bedanken uns bei Herrn Scherf für den Hinweis,

- die Red. -


Dienstag, 10. März 2015 - 20:59:03
 franz
 mannebrigg@yahoo.de

zur movieflex: zu der kamera gab es noch eine elektrische fernbedienung mittels kabel, ca. 10m lang. freut mich sehr diese kamera noch mal zu sehen. habe sie seinerzeit gebaut/repariert bei ZEISS-IKON Kiel


Dienstag, 10. März 2015 - 20:53:34
 franz
 mannebrigg@yahoo.de

Gibt es vielleicht auch mal Beiträge zu Single8-Kameras? Da gab es sehr ineressante Geräte.



Antwort des Museums auf den Hinweis.

Es ist uns bisher aus Zeitgründen noch nicht gelungen einen Beitrag zu den uns vorliegenden Single 8 Schmalfilmkameras auszuarbeiten.

Wir trösten uns allerding immer damit, dass es im Internet auf dem Portal 'Film- und Fernsehmuseum Hamburg', unter dem Link:

http://www.filmmuseum-hamburg.de/540.html,

einen sehr aufschlußreicher Beitrag gibt, der von Jürgen Lossau veröffentlicht wurde und dort einzusehen ist.

- die Red. -


Mittwoch, 21. Januar 2015 - 10:50:53
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Museumsmitarbeiter.
Betr.: ARCO CR-8

Vom Datenblatt kann man keine Bilder zur ARCO CR-8 aufrufen.
In der Bildergalerie sind sie aber vorhanden. Was mache ich falsch ?
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums

Nach einer Korrektur im Text vor einigen Tagen wurde leider das UpDate nicht durchgeführt, was aber unmittelbar nach Eingang dieser Mitteilung veranlasst wurde. Die weiterführenden Links zur Service- und Bilder-Galerie sind somit wieder aktiv geschaltet.

- die Red. -


Montag, 12. Januar 2015 - 13:28:51
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo Museumsmitarbeiter,
zur Kodak Brownie II einige Anmerkungen:
Filmlängenmesser: muß heißen "ja" 0-25 feet
Bilder/Sek.: muß heißen 16 B/Sek.
Viele Grüße und weiterhin so viel Hingabe zu Filmameras.

Dieter Scherf



Antwort des Museums auf den berichtigenden Einwand

Irrtümlicherweise wurde der Filmlängenmesser, der sich unterhalb des Objektivs an der Frontplatte befindet und über ein Einstellrad im Inneren der Filmkammer bedienen lässt, als der Bildfrequenzen-Schalter erachtet, was natürlich nicht zutrifft. Der Apparat verfügt nur über einen Filmtransport-Gang von 16 Bilder / sec. (fps).

Wir danken für den Hinweis. Das 'Datenblatt wurde dem entsprechend geändert.

- die Red. -


Freitag, 02. Januar 2015 - 11:38:21
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Frohes Neues Jahr an das Museum-Team,
habe ein paar Anmerkungen zu ORWO-Filmen:
706.00.00.0002
0003
0004
0005
hier handelt es sich nicht um Doppel-8 oder Normal-8 Filme, sondern um "Doppel-Super-8" Filme,16mm breit und Super-8 Perforation. Die Filme laufen wie Doppel-8 Filme zweimal durch die Kamera und sind nach der Entwicklung "Super-8"
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums

Es ist richtig, dieses Film-Material ist so gelocht, das es dem Doppel Super 8 Format entspricht.
- die Red. -


Freitag, 12. Dezember 2014 - 18:46:14
 Wolfgang Schmidt
 wsabg@gmx.de

Hallo Museumsteam!
Vielen Dank nochmals für die
Information vom November bzgl.
Revue-Synchro. Funktioniert prima.
Jetzt komm`ich schon wieder mit einer Frage zum Zweiband-
system. Diesmal sind es Geräte
der Firma Agfa. Ich habe inzwischen eine MOVEXOM 3000 SYNCHRO SOUND und den passenden Projektor dazu. Leider fehlen mir dazu wieder
die Synchronkabel. Habt ihr evtl. diese Kabel vorliegen und könnt mir die Beschaltung
in Verbindung mit einem Philips-Kassettenrecorder n2209av nennen. Also Verbindung Kamera zum Kassettenrecorder und Projektor zum Kassettenrecorder. Ich glaube,
dass sich sicherlich noch etliche andere Super8-Freunde
dafür interessieren würden.

Vielen Dank vorab!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Schmidt



Antwort des Museums auf oben gestellte Frage

Es handelt sich hierbei um ein 8-poliges Kabel, was nur sehr selten in Deutschland verkauft wurde und daher voraussichtlich nur noch schwer zu bekommen ist. Das Kabel verfügt über ein 1000 Hz Generator der alle 4 Bilder von der Kamera angesteuert wird. Nur so können Stereo Cassettenrecorder den Pilotton aufzeichnen. Sie müssen also eine Audio-Cassette mit dem Pilotton bespielt haben, um den Projektor überhaupt ansprechen zu können. Das Philips Gerät N2229 AV oder N2209 AV verarbeitet den Impuls und steuert über das Zusatzgerät, Philips LFD 3442, schließlich den Projektor

Hier der Link zum Datenblatt des Pilotton-Genarators und


Samstag, 06. Dezember 2014 - 17:25:05
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hallo,
Betr.: 006.00.00.0001
Lampe 8Volt 50 Watt
Sockel: muß heißen P30s
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums auf die gemachte Bemerkung

Das oben angegebenen Datenblatt der Projektorlampe wurde am 08.12.2014 entsprechend ergänzt bzw. verbessert.

Wir danken für die Hinweise, die Red.


Donnerstag, 13. November 2014 - 17:31:13
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Hinweise zur Bauer 88 E
Hallo,
in der Tabelle wird beim Objek
tiv vermerkt "fixfocus". Das Objektiv besitzt aber eine Einstellfassung.
Hier gibt es ein Verständnis-
problem. Eine Festbrennweite kann sowohl fixfocus als auch
einstellbar sein.
Die Beschreibungen lassen den
Schluß zu, daß der Verfasser
meint, eine Festbrennweite sei
fixfocus, das Zoomobjektiv nicht, obwohl es auch Zoomobjektive in fixfocus Aus-
führung gibt.

Viele Grüße D. Scherf



Antwort des Museums auf die gemachte Bemerkung

Das oben angegebenen Datenblatt der Kamera wurde am 14.11.2014 entsprechend ergänzt bzw. verbessert.

Wir danken für die Hinweise, die Red.


Donnerstag, 13. November 2014 - 17:17:19
 dieter scherf
 scherf-mueden@t-online.de

Anmerkung zur Leicina 8 SV
Änderungen:
Rückspulvorrichtung: ja
Filmlängenmesser: ja, im Sucher sichtbar
Blendensteuerung: vollautomatisch

Viele Grüße Dieter Scherf



Antwort des Museums auf die gemachte Bemerkung

Das oben angegebenen Datenblatt der Kamera wurde am 14.11.2014 entsprechend ergänzt bzw. verbessert.

Wir danken für die Hinweise, die Red.


Freitag, 07. November 2014 - 15:13:24
 Wolfgang
 WSABG@gmx.de

Hallo Museumsteam!
Es geht um Kassettenrecorder Revue-Synchro 8201. Ich habe selbst so einen und den passenden Projektor dazu(Revue Universal 2000H Sound. Leider fehlt mir das 5-polige Dioden-Synchronkabel. Auf der Abbildung im Archiv ist diese Kabel zu erkennen. Diodenkabel gibt es ja zu kaufen, aber ich müßte wissen, wie das Original-Synchronkabel gepolt ist. Es wäre schön, wenn Ihr mir da helfen könntet um mein Synchro-System zum Laufen zu bringen. Vielen Dank vorab!



Antwort des Museums auf oben gestellte Frage

Nach Überprüfung des 5-poligen DIN-Steckers, auch Diodenstecker genannt, haben wir festgestellt, das es sich um ein parallel geschaltetes Kabel handelt. Soll heißen alle Pole sind gleich beschaltet. 1 u 1, 2 zu 2, 3 zu 3, 4 zu 4 und 5 zu 5.

Damit die ganze Angelegenheit aber funktioniert ist es wichtig ca. 25 Bilder vor Filmanfang (also 25 Bilder auf dem weißen Vorspann-Streifen des Films) eine Schaltfolie auf den Film zu kleben, damit der Start-Impuls über einen Kontakt zum Synchro-Recorder - der natürlich eine vorbereitete Audio-Cassette schon eingelegt haben muss -, gestartet wird. Der Start des Recorders wird vom Projektor aus gesteuert, dann erst synchronisiert der Recorder den Projektor.

Wir haben einige Bilder in unserer Bilder-Galerie als Museums-Service eingestellt. Diese Bildersequenzen sind aufzurufen unter dem Link 'Weitere Bilder' im Datenblatt des Recorders.

siehe auch weitere Bilder


Mittwoch, 22. Oktober 2014 - 18:07:18
 sappam Team
 unaupack@unau.de

Demjeningen den es betrifft: Ihre Anfrage auf Ergänzung bzw. Eintragung von technischen Daten eines Projektors der Marke Meopta, Modell am8, erfolgte bereits weitgehend im Mai 2014. Bitte rufen Sie diese Angabe des Modells mit der Suchfunktion - rechts auf der sappam-Site - im ersten Block unter dem Stichwort am8 auf, und tragen es dort ein, danach klicken Sie auf 'Finden' (grünes Feld unter dem Block). Die Ergebnisse werden ihnen dann angezeigt. Es sind 2 Modelle im Museum vorhanden. Wünschen Sie weiteregehende Auskünfte bitten wir um Kontaktaufnahme mit detaillierter Wunschangabe über unseren E-Mail-Link.

Ihr sappam Team

Dank für Ihre Angfrage !


Mittwoch, 03. Juli 2013 - 09:35:34
 sappam Team

Auf Anfrage vieler Besucher der sappam-Site zum Tages Ticker, haben wir alle bisher veröffentlichen Ticker im Museums-Archiv entsprechend abgelegt, sodass eine Einsicht unter dem Link ' Ticker Texte ' in der Navigation möglich ist.


Freitag, 14. Juni 2013 - 19:50:54
 sappam Team

Der besagte Schlitz ist zur Montage (Befestigung) einer Filmleuchte. Denn das Licht der Filmleuchte, gelegentlich auch Brenner genannt, hat ein anderes Spektrum als das Tageslicht, folglich wird der sogenannte A Filter, der sich innerhalb der Kamera bei Tageslichtaufnahmen zwischen Film und Objektiv automatisch schiebt, weggedrückt. Das heißt, die Filmleuchten von Bauer hatten zu jener Zeit ein Aufsteckblech, so ähnlich wie jenes in Ihrem Koffer.

Das Blech in Ihrem Koffer ist dem zufolgen für den gleichen Zweck gedacht, wenn man bei Kunstlicht den (rosaroten) Filter ausschalten möchte ohne eine Filmleuchte zu nutzen bzw. eine die nur ein Schraubgewinde ,- 1/4 Zoll - als Befestigung hat.

Ihr

sappam Team


Sonntag, 12. Mai 2013 - 13:42:50
 Jochen Krucker
 kruckerjochen@gmx.de

Die BAUER C21 super hat oben neben der Klappe zum grünen Einstellrad einen geldstückbreiten Schlitz von 2,5 cm Länge. Wofür ist der?
Im Koffer befindet sich ein Blech mit einer runden und einer langgezogenen Aussparung welches aber nicht sinnvoll hineinpasst. Viele Grüße!


Freitag, 01. Februar 2013 - 21:32:17
 Sibylle
 happyjack0_5@web.de

Hallo Museumsteam! Ich möchte gerne eine Bauer Kamera verkaufen, vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen. Sie ist von meinem Opa und ich kann leider nichts damit anfangen. Sie hat die Kennzeichnung 88G auf der Vorderseite, seitlich zum Aufziehen, hell-und dunkelgraues Gußmaterial, Hammerschlag, in der Innenseite ist sie mit CW 10/1 und 4S67 gekennzeichnet.Sonstige Angaben:1:1,9 f=12,5mm 4 300 253 Rodenstock-Ronar. Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet! LG

Antwort des Museums zur oben gestellten Frage

Die Anfrage wurde per E-Mail beantwortet. Im Allg. sind Fachhändler vor Ort die ersten Ansprechpartner. Das sappam kauft keine Apparate, es ist weitgehend auf Spenden angewiesen

Das sappam-Team

siehe Bilder des gleichen Modells die im sappam vorhanden sind.


Mittwoch, 23. Januar 2013 - 02:21:17
 Thilo
 thilo.4000@yahoo.de

Hätte gerne gewußt, Wie man den Objektivanschluß des
Modell: Porst MS 65 XL
Lager-Nr.: 701.00.00.0004
bezeichnet. Ich habe ein Objektiv PORSTZOOM MACRO f1,2/7-45mm und würde gerne wissen ob es Adapter für dieses schöne Objektiv gibt.
Vielen Dank


Freitag, 20. Januar 2012 - 17:00:29
 Dieter Scherf
 scherf-mueden@t-online.des6bnefs

Hallo Ihr Museumsmitarbeiter,
nach der Suche und Durchsicht der Webseite des Sppam, habe ich folögende Anregung.
Da die wichtigen Details der meisten Kameras noch fehlen und das auch eine sehr umfangreiche Arbeit ist.Die Seiten der techn. Daten der Kameras sollte als Formular gestaltet sein, dodaß der Mitarbeiter nur die Daten eintippen braucht. Für Doppel-8, und Super-8 bzw Super-8 sound müßte jeweils ein eigene Datenblatt entwickelt werden. Ich bin bereit da mitzuhelfen bzw. meine Daten zur Verfügung zu stellen.
Viele Grüße
Dieter Scherf



Antwort des Museums zur oben gestllten Frage

Die Möglichkeit Beiträge oder Datenblätter zu erstellen bzw. zu ergänzen gibt es bereits.



Klicken Sie auf das wandernde sappam-Logo der Home- oder auch Start-Site genannt und Sie kommen auf die selbstredenden Siten um dort einen Beitrag zu schreiben.

Ihr

sappam-Team


Freitag, 22. Juli 2011 - 18:06:06
 sappam-Team
 unaumann@unau.de
 http://sappam.de

Leider mußten wir - vom sappam - die geplante Ausstellung die von August bis September hätte stattfinden sollen, absagen.

Die Ausstellungsräume sind mit erheblichen Aufwand zu renovieren, was bis mitte August erfolgen soll. Dadurch zeigt sich, dass für die verbleibende Zeit, bis 19. Sep. 2011, die Ausstellung, mit den damit verbunden finanziellen Ausgaben, in keinem vertretbaren Verhältnis mehr stehen kann. Somit
müssen wir die Absage begründen.

das sappam-Team


Donnerstag, 26. November 2009 - 18:32:53
 Ulrich Naumann
 unaupack@unau.de
 http://sappam.de

Suchen Sponsor für die Ausstellung im Sommer. Können Leihgeben sein, Unterstützung bei der Materialbeschaffung, Vitrinen und Ständermaterial, Werbeplakate und Druckerzeugnisse


Montag, 27. Juli 2009 - 21:59:38
 Müller
 info@mueller.de
 www.unautu.de

Wie wäre ein Eintrag bei Wikipedia.de ?


Montag, 25. Mai 2009 - 15:56:04
 Hubert Müller
 thoore@t-onlinee.de
 www.immdnns.de

Hallo die Seite ist irre gut gelungen


 

 
 



Aktionen



Suche Sie Ihren Apparat
aus unserem Bestand




oder, den das Museum sucht




Ganz aktuelle Neuheiten

Wir haben uns bemüht ein Archiv anzulegen, so dass sich auch unsere Besucher mit Erfahrungsberichten beteiligen können. So z.B. über ihre Arbeit mit einem Kamera-Modelle oder Wissenswertes zum Schmalfilm ganz allg.







Seit Mai 2009 ist sehr versteckt das Gästebuch erreichbar gewesen, heute nun haben wir es hier im Museums-Café eingerichtet. Wir bitten um regen gebrauch !

Am 01.02.2009 wurde zum ersten mal diese Site ins Internet gestellt. Bis heute sind über 1000 Schmalfilmkameras im Doppel 8 und Super 8 Format aus unserem Bestand erfasst. Teilweise mit Detailbeschreibung aber leider auch nur als katalogisiert gekennzeichnet.



Bleiben Sie uns wohlgesonnen!