| Sitemap | Kontakt |
       Home | Ausstellung | Museums-Archiv | Museums-Café | Das Museum sucht | Programm u. Vorträge | Spenden | Modell-Listen | Wochen Ticker
Veröffentlichungen

hier können Sie Beiträge u. Berichte des

Museums

abrufen !

Archiv: Beiträge u. Berichte über November
Home --> Ticker Texte --> Ticker Texte 2013 --> November

Dies sind Veröffentlichungen redigiert von unseren Autoren

. 2 3





Tages Ticker

Beitrag Nr.: 30.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   30. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 9:47:43



Die 8 mm Schmalfilm-Projektor-Technik, war sie Präzisions-Technik ?

Im eingentlichen Sinne war die Herstellung von Projektoren für das 8mm Schmalfilmformat kein anspruchsvoller Apparatebau. Nachdem Lichtanlagen, sprich Lampen, fortschrittlich wurden und mit niedriger Spannung von 8 bzw. 12 Volt eine ausreichende Leuchtkraft entwickelten (Halogenlampen) bzw. Lebensdauer hatten, wurde, gepaart mit einem guten Objektiv, das Grundprinzip der Projektor-Konstruktion für Laufbilder erfüllt. Projektor-Antriebe und Lampenkühlung selten neben dem Filmvorschub keine anspruchsvolle Technik dar. Massenfertigung wurde zur Regel.


Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 29.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   29. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 8:37:43



Fernsehn, ein typisch deutsches Wort.

Die Zusammensetzung von Hauptwörtern in der deutschen Sprache ist nichts Ungewöhnliches und nicht nur das, wir verstehen es auch sehr schnell. In einer für uns fremden Sprache verhält es sich oftmals anders. Dennoch hat Englisch als Sprache internationale Begriffe prägen können. So das Wort 'Television' oder noch kürzer, 'TV' für Fernsehn. Für eine Kamera mit elektronischer Aufzeichnung, also eine Fernsehbilderaufzeichnungskamera wurde die kürzeste Version dem englischen entlehnt und als neues Wort 'Camcorder' geprägt. Welch ein Fortschritt, denn für Schmalfilmkamera hat es so einen international anerkannten Begriff nie gegeben.


Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 28.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   28. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 8:37:43



Was ist ein ' Hot-spot ' ?

Immer wieder versuchen Amateure ihre Filme mittels einfachster Spiegelung, auf ein elektronisches Medium, wie eine DVD, zu bekommen. Eines der größten Probleme ist, von der Film-Seite aus betrachtet, die unterschiedlichen Bild-Frequenzen. Mit einem Super 8 Film wurden in der Regel 18 oder maximal 24 Bilder pro Sekunde aufgenommen. Video hingegen arbeitet mit 50 Halbbildern, was einer Sequenz von 25 Bildern pro Sekunde entspricht. Zudem haben Projektoren eine sehr starke Lichtquelle, durch die die Bilder, mit einer Video-Kamera von einer Mattscheibe aufgenommen, in der Mitte des Bildes einen sehr hellen, störenden Fleck, den sogenannten ' Hot-spot ' aufweist. Diesen Hot-Spot zu beseitigen ist mit einfachen Mitteln kaum möglich.



Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 27.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   27. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 9:27:43



Licht und Beleuchtung, ein wichtiger Faktor der Filmer-Szene.

Wer weiß es nicht; Bilder, die aufgenommen, im Mittelmeerraum oder in großer Höhe, wirken einfach brillant. Das Licht macht es möglich. Die Tiefenschärfe und die Schattenwirkung tragen erheblich dazu bei. Aber auch künstliche Beleuchtung, gut eingesetzt, macht so manche Stimmung. Natürlich verlangt das Kunstlicht vom Kameramann ein Können, insbesondere, ein Wissen um die Leistung des eingesetzten Objektives. Die Merkmale des Film-Materials und nicht zuletzt der richtige Filter, sei es vor der Linse oder dem Scheinwerfer. Auf die Art der Beleuchtung kommt es immer wieder an.


Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 26.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   26. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 9:27:43



Auch wenn man es nicht glaubt, ein Stativ ermöglicht die besten Szenen.

Zweifelsfrei gehören Sonnenblende und Handschlaufe zu den beliebtesten Zubehörartikeln, die der Amateur erwirbt, wenn er sich dann schon eine Schmalfilmkamera anschafft. Beides sind sinnvolle Hilfsmittel. Doch an ein Stativ wird seltenst gedacht. Obwohl eigentlich jede Reflex-Zoom-Kamera mit großer Brennweite für die Teleaufnahmen, ein solches unabdingbar benötigt. Verwackelte Film-Szenen sind das Gift für den Zuschauer und das wird schon bei den Aufnahmen erzeugt. Nur ein Stativ ermöglicht stabile Bildstände und somit ein Genuss für alle. Regie, Drehbuchautor, Kameramann und Zuschauer.


Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 25.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   25. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 8:27:43



Gibt es unterschiede zwischen einem UV-Filter und dem sogenannten Sky-Filter ?

Nicht ganz so kundige Fotofreunde und einige Fachhändler sehen nur in der Bezeichnung als solche einen Unterschied. Die Hersteller und deren technische Messgeräte weisen jedoch Abweichungen auf, was die Strahlendurchlässigkeit betrifft und in ihrer Folge, Farbveränderungen hervorruft. Allgemein betrachtet, beide Filter-Typen beeinflussen den UV-Licht-Anteil im Spektrum erheblich, sodass ein Teil des bläulichen Lichtes, wie gewünscht, unterdrückt wird. Die Frage bleibt, wird ein Unterschied zwischen den einen oder anderen Filter auch wahrgenommen ?



Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 24.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   24. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 9:47:43



Was sind das für elende Flecke, die da entstehen, wenn man eine Schmalfilm-Kamera aus ihrer Tasche zieht.

Nicht wenige Kameras aus Japan haben eine wirklich unangenehme Eigenschaft der Selbstzerstörung. Der Augenschutz am Sucher, der aus rushaltigem, nicht alterungsbeständigem Gummi gefertigt wurde, löst sich langsam auf. Oft wird bei der Entnahme der Kamera aus ihrer Tasche, ein Kleidungsstück gestreift. Die Überraschung komm umgehend, dennoch oft zu spät wird der Ursprung hartnäckiger schwarzer Flecken erkannt. Der Ärger führt all zu oft dazu, den Apparat sofort zu entsorgen. Schade ! Wo bleibt die Lösung ?



Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 23.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   23. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 7:47:43



Die Sache mit der 8mm Schmalfilm-Übertragung auf DVD.

Noch in den 1990er-Jahren tobte ein erbitterter Kampf, in Sache, soll man oder soll man nicht, 8mm Filme auf DVD bringen. Gut war zu jener Zeit beraten, derjenige, der es nicht tat, seine Filme aber behielt. Heute, also 20 Jahre später haben die elektronischen Bildbearbeitungsverfahren Qualitäten erreicht, die es als sinnvoll scheinen lassen, doch noch den chemischen Film auf DVD oder Blue Ray zu übertragen, bevor das originale Filmmaterial durch Alterung erschlafft.

In den 1990 Jahren war die Frustration schon groß !

Der 8-mm-Schmalfilm torkelte seinem Ende entgegen. Nur die Video-Amateure konnten noch nicht sicher sein, dass diese Technik mit dem elektronischen Bild dem klassischen Film wirklich Paroli bieten könnte. Lediglich im professionellen Bereich des Kinos zeichnete sich eine aufkommende Überlegenheit der digitalen Bildverarbeitung ab. Was schließlich nicht auf sich warten ließ, den Amateur auch zu betreuen. Man schrieb dann das Jahr 2005.



Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 22.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   22. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 8:47:43



In den 1990 Jahren war die Frustration schon groß !

Der 8-mm-Schmalfilm torkelte seinem Ende entgegen. Nur die Video-Amateure konnten noch nicht sicher sein, dass diese Technik mit dem elektronischen Bild dem klassischen Film wirklich Paroli bieten könnte. Lediglich im professionellen Bereich des Kinos zeichnete sich eine aufkommende Überlegenheit der digitalen Bildverarbeitung ab. Was schließlich nicht auf sich warten ließ, den Amateur auch zu betreuen. Man schrieb dann das Jahr 2005.



Top







Tages Ticker

Beitrag Nr.: 21.11.2013      

Autor:       sappam Team, erstellt  am:   21. November 2013 - Mitteleuropäische Zeit - 8:47:43



Wie bestimmt sich heutzutage der Sach-Wert einer Schmalfilmkamera ?

Sinnlos gewordene Gegenstände haben, bekanntlicherweise, keinen Geld-Wert. Das mussten schon viele Unternehmer erkennen, wenn im Lager unverkäufliche Ware lagerte. Inventuren sind zwar gut zur Feststellung eines Bestandes, aber nur bedingt, für die eigentliche Wertstellung. Dies gilt auch für Schmalfilmkameras, die sind derzeitig so gut wie wertlos. Nur Apparate der oberen Preisklasse und diese als besterhaltene Präzisionsgeräte könnten noch mit nennenswerten Beträgen ausgezeichnet werden.



Top


. 2 3
 



 



Es wird darauf hingewiesen, dass die hier verwendeten Markennamen den jeweiligen Firmen als Eigentümer gehören, dies sind im Allgemeinen: Warenzeichen, Marken oder patentrechtlich geschützte Bezeichnungen.



unau-design

Aktionen



Zur Suche geben Sie ein
Stichwort ein !




oder, suchen Sie
einen Apparat des Muesums